Historie

Ursprünglich wurde der Verein in Schlaining am 17. November 1925 unter Obmann Hadwich und den Vorstandsmitgliedern Adolf Steiner und Seybold als "Radfahrereverein Stadt Schlaining und Umgebung" ins Leben gerufen. Unter denselben Funktionären wurde daraus am 31. März 1928 ein Fussballverein, nämlich der "Sportclub Stadtschlaining und Umgebung". Der Spielplatz befand sich auf dem Areal der ehemaligen Pelzfabrik Dafert und die Klubfarben waren damals blau-weiss. Am 15. Juni 1937 wurde der Verein unter Obmann Johann Bayer wieder aufgelöst. In Erinnerung an diese Zeit bleiben Namen wie Baier, Schuster, Scheiber, Klepits, Kodler, Lehrer Artner, Lehrer Kuh, Trattner und Filipovits.

Bedingt durch den Zweiten Weltkrieg dauerte die Spielpause über zehn Jahre an. Erst Ende 1948 reifte der Entschluss, erneut einen Sportclub zu gründen. In diesem Jahr wurde das erste Freundschaftsspiel in Eisenberg ausgetragen, es folgten weitere gegen Tauchen und kath. Jugend Oberwart. Die Reaktivierung des Sportvereines erfolgte durch Gustav Wallner, Adolf Kuch, Josef Seper und Robert Bauer im Jahre 1949

Gründungsmitglieder

Die offizielle Vereinsgründung erfolge im Frühjahr 1949, als die Befürwortung der Bezirkshauptmannschaft und der Sicherheitsdirektion vorlag. Das Clublokal war im Gasthaus Adolf Kuh, auf Haus-Nr. 40 (heute Gasthaus Arth). Die Vereinsfarben wurden nun jedoch mit grün-weiss bestimmt, da sowohl Gustav Wallner als auch Adolf Kuch immer schon Rapid-Fans waren.

Mannschaft 1949

Am 7. August 1949 fand das Sportgründungsfest statt. Der erste Fussball wurde vom Bayer-Wirt aus Drumling (jetzt Baier) und Obmann Franz Graf spendiert. Die übrigen Utensilien mussten selbst gekauft werden. Insgesamt hatte der Verein zu dieser Zeit zwei Bälle für den Spielbetrieb zur Verfügung.

Gustav Wallner: "Damals sind wir mit dem Feuerwehrauto oder Privatfahrzeugen zu den Spielen gefahren. Es war eine echte Begeisterung da. Von Prämien war seinerzeit überhaupt keine Rede, gegolten hat nur der Einsatz und Ehrgeiz für Schlaining."

1951 Aufstieg in die 1. Klasse Süd
1967 Abstieg in die 2. Klasse A Süd
1972 Aufstieg in die 1. Klasse A Süd
1975 Aufstieg in die 2. Liga Süd
1977 Abstieg in die 1. Klasse A Süd
1978 Aufstieg in die 2. Liga Süd
1983 Aufstieg in die Landesliga
1984 Abstieg in die 2. Liga Süd
1990 Aufstieg in die Landesliga
1991 Abstieg in die 2. Liga Süd
1995 Aufstieg in die Landesliga
1996 Abstieg in die 2. Liga Süd
1998 Abstieg in die 1. Klasse A Süd
2004 Aufstieg in die 2. Liga Süd
2005 Abstieg in die 1. Klasse A Süd
2013 Aufstieg in die 2. Liga Süd
2014 Abstieg in die 1. Klasse A Süd

Werbung:

Almrausch Oberwart

website stats
Statistik anzeigen